zum Directory-modus

Isenthalpischer Fall

Der isenthalpische Fall tritt z.B. bei einer adiabatischen Expansion ohne äußere Arbeitsleistung auf. Die Änderung der inneren Energie ist durch d U = Q + W gegeben. Dies kann auch in der Form U 1 + p 1 V 1 = U 2 + p 2 V 2 geschrieben werden. Daraus erkennt man, dass H 1 = H 2 . Bei dem erwähnten Vorgang ändert sich die Temperatur des Gases nicht, wohingegen derselbe Vorgang mit einem realen Gas mit einer Temperaturänderung verbunden ist. Diese Änderung beruht darauf, dass der isotherme Drosseleffekt ε = ( H p ) T = v ( v T ) p nicht mehr 0 ist.

Die Änderung der Temperatur in Abhängigkeit vom Druck beschreibt der Joule-Thomson-Koeffizient:

μ = ( T p ) H = ( H p ) T ( H T ) p = ε c p