zum Directory-modus

Thermodynamische Maschinen

Clausius-Rankine-Prozess

Der Clausius-Rankine-Prozess bezeichnet einen Kreisprozess im Phasenkoexistenzgebiet zwischen flüssiger und gasförmiger Phase, bestehend aus zwei adiabatischen und zwei isobaren Teilprozessen:

isentroper (adiabatischer) Verdichtung

isobarer Wärmezufuhr

isentroper Expansion

isobarer Wärmeentnahme

Die isobare Wärmezufuhr bzw. Wärmeentnahme führt nicht zu einer Temperaturänderung, sondern als Kondensationswärme zu einer Veränderung der Anteile von flüssiger und gasförmiger Phase. Der Wirkungsgrad hängt stark von den Enthalpien des Dampfes vor und nach der Expansion ab.

Seite 22 von 28