zum Directory-modus

Zusammenhang zwischen Kreisbewegung und Sinusschwingung

Wenn man eine gleichförmige Kreisbewegung von der Seite betrachtet, d.h. sie auf eine Gerade projiziert, so erhält man eine harmonische Schwingung. Der Bewegungstyp ist damit vollständig gekennzeichnet. Man betrachtet die zeitliche Veränderung und die gleichförmige Kreisbewegung wird mit der Bahngeschwindigkeit υ 0 beschrieben.

Der Radius r bedeutet die maximale Auslenkung, kennzeichnet also die Amplitude der Schwingung.

Der Betrag der Geschwindigkeit υ ändert sich zeitlich, weil zu jeder Zeit ein verschiedener Anteil der Bahngeschwindigkeit υ 0 beim Kreis in die Projektionsrichtung fällt. Wenn die Mittellage passiert wird, ist die Geschwindigkeit mit υ = υ 0 maximal und bei maximaler Auslenkung ist υ = 0 .

Abb.1
Kreisfrequenz