zum Directory-modus

Optische Grundlagen zur Sensorik

Polarisiertes Licht

Der E-Vektor einer elektromagnetischen Welle kann in zwei orthogonale Komponenten zerlegt werden.

Beim linear polarisierten Licht besteht der Lichtstrahl entweder nur aus einer Komponente des E-Vektors oder aus mehreren Lichtstrahlen, deren E-Vektor in verschiedene Richtungen zeigen kann, die aber immer zur selben Zeit ihre Schwingungsknoten haben. Sie haben also keine Phasenverschiebung untereinander.

Zirkular polarisiertes Licht erhält man aus der Überlagerung zweier Lichtstrahlen, deren E-Vektoren im rechten Winkel zueinander stehen und betragsmäßig die selbe Amplitude besitzen. Besteht zwischen diesen Strahlen eine Phasenverschiebung (Schwingungsknoten fallen nicht zusammen), erhält man einen Lichtstrahl, dessen E-Vektor eine Spirale beschreibt.

Dies ist lediglich ein Spezialfall des elliptisch polarisierten Lichtes, dessen E-Vektoren auch eine Phasendifferenz besitzen, jedoch unterschiedliche Amplitude aufweisen.

Abb.1
Linear, zirkular und elliptisch polarisiertes Licht

Im Applet können die Phasenverschiebung der senkrecht zueinander stehenden Wellen und deren Amplituden variiert werden. Beobachten Sie die Ausbildung einer linear, zirkular oder elliptisch polarisierten Welle.

Abb.2
Applet zum polarisierten Licht
Seite 9 von 13