zum Directory-modus

Übersicht über die Sensorik

Sensitive Schichten

Neben dem Transducer, der Elektronik und der Auswerteeinheit bilden die sensitiven Schichten einen wesentlichen Anteil eines Sensorsystems. Insbesondere die analytischen Eigenschaften des Sensors sind durch die Rezeptoren gegeben, die entweder chemische oder biochemische Moleküle sein können. Die Leistungsfähigkeit dieser sensitiven Schicht wird gekennzeichnet durch Selektivität, Sensitivität und Reversibilität.

Sind die Selektivitäten der sensitiven Schichten gering, so kann durch Nutzung unterschiedlicher Schichten in Sensorarrays und durch numerische Verfahren erreicht werden, dass trotzdem einzelne Analyte in Gemischen quantifiziert werden können.

Man folgt dabei zwei Ansätzen:

  • chemische Polymerfilme oder Halbleiterstrukturen, die zwar die Reversibilität des Sensors unterstützen und relativ inert sind, aber nur geringe Selektivität aufweisen;
  • biochemische Schichtsysteme, die relativ selektiv auf Analytmoleküle reagieren, meist aber regeneriert werden müssen und nicht übermäßig stabil sind.
quellendes Polymer
komplexes biologisches Schichtsystem
Seite 4 von 7