zum Directory-modus

Antwort 2

Bei nichtstrahlenden Oberflächenplasmonen handelt es sich um die Quanten der Schwingungen von Oberflächenladungen eines Metalls an der Grenzfläche zu einem Dielektrikum.