zum Directory-modus

Interferometer

Modeninterferometer

Das integriert-optische Modeninterferometer kommt im Gegensatz zu Mach-Zehnder-Interferometer und Young-Interferometer mit einem Messarm aus. Hier werden die transversal elektrischen (TE-) und transversal magnetischen (TM-) Moden gegeneinander referenziert und der Polarisationszustand des austretenden Lichts wird vermessen.

Prinzip

  • Unterschiedlicher effektiver Brechungsindex neff für TE- und TM-Moden im Wellenleiter.
  • Der äußere Brechungsindex beeinflusst TE- und TM- Moden unterschiedlich.
  • Änderung des Polarisationszustandes bei Reaktion des Analyten.

Aufbau

Abb.1
Modeninterferometer basierend auf der Abfrage des Einflusses auf TM- und TE-Moden (nach Lukosz)

Signal

Aus der gemessenen Intensität an den vier Detektoren wird die Phasenverschiebung Φ berechnet.

tan Φ = I 4 I 3 I 4 + I 3 I 2 I 1 I 2 + I 1

Φ variiert bei Zugabe von Analyt.

Seite 4 von 4>