zum Directory-modus

Potenzialtopf

Abb.1

Ein Teilchen sei in einem eindimensionalen Kasten mit undurchdringlichen Wänden also feste Enden. Das bedeutet für uns, dass an den Wänden immer Knotenpunkte der stehenden Welle sind. Da die Wellenfunktion außerhalb des Kastens null ist, muss sie auch an den Rändern des Kastens bei x = 0 und bei x = L den Wert null haben. Zwischen x = 0 und x = L ist die potenzielle Energie des Teilchens null. Sobald das Teilchen die Wände erreicht, wächst das Potenzial auf unendlich an.