zum Directory-modus

Reaktionsgeschwindigkeit

Simulation zur Reaktionsgeschwindigkeit und zur Aktivierungsenergie

Die folgende Simulation zeigt, wie Konzentrationsverläufe von der Lage der Energie von Edukt, Produkt und Übergangszustand abhängen.

Abb.1

Die Lage von Edukt, Produkt und Übergangszustand lässt sich durch Ziehen mit der Maus variieren.

Im Verlauf der Reaktion stellt sich ein Gleichgewicht ein. Die Gleichgewichtskonzentrationen von Edukt und Produkt hängen von der Aktivierungsenergie der Hin- und der Rückreaktion ( E a (hin) und E a (rück) ) ab. Ist für die Hinreaktion erheblich weniger Aktivierungsenergie erforderlich als für die Rückreaktion ( E a (hin) E a (rück) ), so findet eine fast vollständige Umsetzung statt, d.h. die Konzentration b der Produkte nähert sich asymptotisch der Ausgangskonzentration a 0 der Edukte, während sich die Eduktkonzentration 0 annähert. Ist dagegen die Aktivierungsenergie für die Hinreaktion deutlich größer als für die Rückreaktion ( E a (hin) E a (rück) ), dann erfolgt fast gar keine Umsetzung.

Seite 3 von 10