zum Directory-modus

Affinitätsreaktionen

Wechselwirkung in homogener Phase

Aus dem Massenwirkungsgesetz ergibt sich über eine quadratische Gleichung als einzig physikalisch sinnvolle Lösung für die Konzentration des Ligand-Rezeptor-Komplexes c LR .

c LR = c 0 , R + c 0 , L + 1 K 2 ( c 0 , R + c 0 , L + 1 K ) 2 4 c 0 , R c 0 , L

Die Detektion der Bindung an einem immobilisierten Liganden erlaubt die Bestimmung der Konzentration des Rezeptors mit mindestens einer freien Bindungsstelle.

Einwertige Rezeptoren

Für einwertige Rezeptoren ergibt sich diese Konzentration direkt aus der Differenz zur Ausgangskonzentration.

c R , bind = c 0 , L c LR

bzw.

c R , bind = c 0 , R c 0 , L 1 K 2 + ( c 0 , R + c 0 , L + 1 K ) 2 4 c 0 , R c 0 , L

Diese Funktion beschreibt die Titration der freien Bindungsstellen des Rezeptors mit einem Liganden. In der Abbildung ist dies für verschiedene Bindungskonstanten gezeigt.

Abb.1

Konzentration des freien Rezeptors in Abhängigkeit von der Ligandkonzentration bei verschiedenen Bindungskonstanten ( c 0 , R = 1 nM ).

Verwendete Variablen

Seite 17 von 20