zum Directory-modus

Polarographie

Was passiert während der Messung?

Abb.1
Messkurven der Polarographie

Beginn der Messung: Es fließt bereits ein Strom, obwohl noch keine Faraday'schen Ströme durch Abscheidung der entsprechenden Ionen möglich sind.

Grund: Dieser Strom entspricht der Aufladung der elektrolytischen Doppelschicht des Quecksilbertropfens.

Ist das Abscheidungspotenzial der Ionen erreicht, beobachtet man einen exponentiellen Stromanstieg. Liegen gleich viel oxidierte wie reduzierte Teilchen vor, ist das Halbstufenpotenzial erreicht. Es entspricht dem Standardpotenzial des Redoxvorgangs. Aus dem Halbstufenpotenzial kann man also auf die Art der abgeschiedenen Teilchen schließen.

Ist der Großteil der Teilchen reduziert, wird die Diffusion geschwindigkeitsbestimmend. Man erhält einen Diffusionsgrenzstrom. Aus diesem Diffusionsgrenzstrom kann nach Ilkovic (1934) die Stoffkonzentration bestimmt werden. i D = 607 z D u 2 t 1 6 c L , i D ...Diffusionsgrenzstrom , z  ...Ladung , D ...Diffusionskoeffizient , u  ...pro Zeiteinheit ausfließendes Quecksilber , t  ...Zeit , c L ...Konzentration im Innern der Lösung .

Seite 4 von 12