zum Directory-modus

Batterie

Alkali-Mangan-Zelle

Die Alkali-Mangan-Zelle ist eine Weiterentwicklung des Leclanché-Elements. Bei beiden wird als Elektrolyt Kalilauge verwendet.

Aufbau

Abb.1
Alkali-Mangan-Monozelle im Schnittbild

Unterschiede zum Leclanché-Element

  • Bei der Alkali-Mangan-Zelle reagiert das Mangandioxid in zwei Stufen bis zum Mangan(II)-hydroxid. MnO2+ H2O+ e MnO(OH)+ OH MnO(OH)+ H2O+ e Mn(OH)2+ OH
  • Als negative Elektrode (Masse-Elektrode) wird nicht Zinkblech, sondern mit Lauge getränkte Zinkflitter verwendet.
  • Die Elektrodenanordnung wird gegenüber dem Leclanché-Element umgekehrt (inside-out-Anordnung).
  • Die Batterieeigenschaften werden gegenüber dem Leclanché-Element bei gleichbleibender Ruheklemmenspannung um bis zu 50 % verbessert.
  • Die Mangandioxid-Elektrode ist vom Prinzip her eine Sekundärelektrode, die zweite Entladestufe ist aber schwer umkehrbar.
Seite 6 von 8