zum Directory-modus

Einführung in die multivariate Datenanalyse am Beispiel von Sensoren

Normierung

Die Normierung wird oft bei qualitativen Analysen mit Hilfe von Sensorarrays eingesetzt. Dabei geht man davon aus, dass die substanzcharakteristische Information einer Messung im Verhältnis der Sensorwerte untereinander steckt, während die Größe der einzelnen Sensorwerte hautptsächlich quantitative (in diesem Fall störende) Informationen enthält. Mathematisch entspricht die qualitative Information somit der Richtung des Eingabevektors (Messvektor, gemessene Werte als Vektor dargestellt), während die quantitative Information in der Länge des Vektors steckt.

Für qualitative klassifizierende Auswertungen werden deshalb die Sensorwerte zeilenweise durch die Standardabweichung dividiert.

x i j = x i j 1 m k = 1 m x i k 2
Seite 12 von 36