zum Directory-modus

Filtern, Glätten und Datentransformation

Ableiten von Signalen

Durch das Ableiten wird der Untergrund eines Signals verringert. Dies kann zur S/N1)-Verbesserung dienen oder z.B. in der Analytik bei Phenol in Wasser zur Unterdrückung der breiten Wasserbande. Die Ableitungen können auch direkt unter Einsatz der Savitzky-Golay-Koeffizienten für die erste und zweite Ableitung erzielt werden.

Da ein Peak für sein Maximum in der zweiten Ableitung ein ausgeprägtes Minimum aufweist, ist diese zur exakten Bestimmung der Peaklagen geeignet. Die Halbwertsbreite dieses abgeleiteten Peaks wird wesentlich geringer. Somit lassen sich auch zwei Peaks, die im normalen Spektrum nicht unterscheidbar waren, durch Ableitung unterscheiden.

Beim Ableiten nimmt das Rauschen des umgewandelten Signals zu. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn man beabsichtigt, in der so genannten Derivativspektroskopie Signale zu quantifizieren. Bei Messung der Extinktion ist das Signal in der zweiten Ableitung wieder konzentrationsproportional.

1)S/N: signal-to-noise ratio
Seite 5 von 10