zum Directory-modus

Filtern, Glätten und Datentransformation

Digitales Filtern und Glätten

Der Einsatz von Filtern hat das Ziel, das Signal gegenüber dem Rauschen zu verbessern, durch Ableitung des Signals den Untergrund abzuziehen und durch Integration zu glätten. Inzwischen werden Messdaten praktisch ausschließlich durch Software weiterverarbeitet.

Digitale Filter weisen gegenüber analogen Filtern mehrere Vorteile auf:

  • Digitale Daten können direkt weiter verarbeitet werden.
  • Man erhält kein temperatur- oder zeitabhängiges Rauschen; nur Rundungsfehler müssen berücksichtigt werden.
  • Sie sind leichter an die Problemstellung anzupassen und zu verändern.
  • Die Software ist übertragbar.
<Seite 1 von 10