zum Directory-modus

Begriffe der Analytik

Rückführbarkeit

Definition
Die Rückführbarkeit ist die Eigenschaft eines Messergebnisses, wobei ein Bezug zu einem passenden Standard (normalerweise einem internationalen oder nationalen Standard) durch eine ununterbrochene Kette von Vergleichen hergestellt werden kann.

Vorraussetzung für eine Rückführung von Messergebnissen ist eine vorhergehende Kalibrierung des Messverfahrens und eine Eichung der Messmittel.

Für jede analytische Messung sollte es möglich sein, das Messergebnis durch eine ununterbrochene Kette von Vergleichen auf einen passenden nationalen oder internationalen Messstandard zurückzuführen.

Für Gewichtsmessungen wäre dies das Urkilogramm in Paris, für die Menge einer Substanz sollte es die SI-Einheit Mol sein.

Wenn eine Waage von einer anerkannten Person kalibriert wurde, stellt sie ein Instrument zur Gewichtsmessung dar, die auf nationale Messstandards zurückzuführen ist.

Geräte zur chemischen Analyse müssen durch die Verwendung von zertifizierten oder anderen geeigneten Standardreferenzmaterialien kalibriert werden.

Weitere Vorraussetzungen für eine Rückführbarkeit der Messwerte sind eine sorgfältige Dokumentation und ev. Vorgaben an die Qualität des gesamten Verfahrens.

Beispiel

Bestimmung von Blei in Wasser durch Atomabsorptionsspektroskopie (AAS):

Das AAS-Gerät muss durch Verwendung von Referenzlösungen, die durch Lösen einer bekannten Menge (Einwaage) eines zertifizierten Referenzmaterials (ZRM) oder einer reinen Substanz wie Pb(NO3)2 in einem definierten Volumen reinen Wassers hergestellt wurden, kalibriert werden; im zweiten Fall muss die reine Substanz mit einem ZRM verglichen werden. Eine Kalibrierkurve, die den Konzentrationsbereich des Analyten abdeckt, sollte erstellt werden.

Für kompliziertere Analysen, die z.B. Extraktion oder andere analytische Verfahren beinhalten, kann die Rückführbarkeit des Messergebnisses erreicht werden, indem man ein zertifiziertes Referenzmaterial - mit ähnlicher Zusammensetzung wie die unbekannte Probe - denselben analytischen Verfahren unterzieht.

Wenn z.B. der Messstandard nicht mit einem ZRM desselben Typs verglichen worden ist, so ist die Vergleichskette unterbrochen.

Seite 26 von 34