zum Directory-modus

Feinstruktur der Atomspektren

Feinstruktur der Atomspektren

Atomspektren weisen eine Feinstruktur auf. Untersucht man eine Spektrallinie mit Spektralapparaten höherer Auflösung, ist eine Aufspaltung in mehrere Linien zu erkennen.

So hat z.B. die gelbe Linie D des Natriums zwei Komponenten. Verantwortlich dafür ist das Phänomen, dass Elektronen einen "Eigendrehimpuls" - den Spin - und ein damit verbundenes magnetisches Moment haben, das mit dem durch die Bahnbewegung hervorgerufenen magnetischen Moment in Wechselwirkung tritt (Spin-Bahn-Kopplung).

Schon im Jahre 1921 haben Stern und Gerlach das Phänomen der Richtungsquantelung atomarer Magnete entdeckt. Anhand weiterer Beobachtungen kamen Uhlenbeck und Goudsmit 1925 zu der Annahme, dass Elektronen einen "Eigendrehimpuls" und damit ein magnetisches Moment haben.

<Seite 1 von 8