zum Directory-modus

3D-Exkurs zur allgemeinen Beschreibung der Struktur des COX-Dimers

Mouse
Abb.1
Der PDB-Datensatz für dieses 3D-Molekül stammt aus der RCSB Protein Data Bank; ID: 1PRH.
Berman, H.M., Westbrook, J., Feng, Z., Gilliland, G., Bhat, T.N., Weissig, H., Shindyalov, I.N., Bourne, P.E. (2000) The Protein Data Bank, Nucleic Acids Research 28, 235–242. RCSB Protein Data Bank (http://www.rcsb.org) .

Diese 3D-Führung soll einen ersten einführenden Einblick in die Struktur des Cyclooxygenase-Dimers geben. Dazu werden die im Haupttext genannten Strukturelemente wahlweise graphisch hervorgehoben:

•   Das nicht-helicale kleine Modul, das strukturell dem Epidermis-Wachstumsfaktor (Epidermal Growth Factor, EGF) ähnelt (das EGF-Modul in orange) und zwei kurze β-Faltblätter beinhaltet. Dieses EGF-ähnliche Modul ist am Rande der Kontaktregion der beiden Monomere des Dimers lokalisiert.

•   Die kleine amphipathische Domäne MBD, mit der die COX in der Membran verankert ist (in rot).

•   Die große katalytische Domäne, die die aktiven Zentren für die Cyclooxygenase- und die Peroxidase-Reaktion (COX- und POX-Reaktion) enthält (in blau).

•   Das in die katalytische Domäne als prosthetische Gruppe eingebettete Häm (Fe(III)-PPIX, Fe(III)-Protoporphyrin IX), das in beiden Reaktionen eine entscheidende Rolle als Redoxpartner spielt (Fe(III) in gelben Kalotten, PPIX in grünen Sticks).

•   Zurück zur Anfangsdarstellung (Bändermodell mit den beiden Monomeren in magenta und cyan).