zum Directory-modus

Radikale

Strukturelle Eigenschaften von Radikalen

Für die räumliche Struktur von Kohlenstoff-Radikalen sind drei Möglichkeiten zu betrachten: Das Radikal könnte starr pyramidal, flexibel pyramidal oder planar gebaut sein.

Aus der Untersuchung von Reaktionen mit enantiomerenreinen Edukten ist bekannt, dass die stereochemische Information im Verlauf einer Radikalreaktion an diesem Zentrum verloren geht und immer Racemate erhalten werden.

Abb.1
Denkbare Radikalstrukturen

Eine starr pyramidale Struktur des Radikals scheidet deshalb aus, da sonst ein Hauptprodukt zu erwarten wäre.

Bei einer flexibel pyramidalen Anordnung müsste eine sehr geringe Inversionsbarriere vorhanden sein, da sonst ebenfalls ein Enantiomerenüberschuss zu erwarten wäre.

In erster Näherung kann deshalb eine planare Anordnung angenommen werden, obwohl Ab-initio-Molekülorbitalrechnungen auf eine flache, schnell invertierende Pyramide hindeuten. An zwei Beispielen sollen die strukturellen Besonderheiten bei der Radikalbildung näher erläutert werden.

Seite 2 von 6