zum Directory-modus

Übung 2

Aufgabe

Abb.1

Wie wird die Stellung des Hydroxylwasserstoffatoms zur Carbonyl-Gruppe bezeichnet?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Anti

Richtig: Das hydroxylische Wasserstoffatom zeigt von der Carbonyl-Gruppe weg.

Syn

Knapp daneben!

Cis

Falsch!

Trans

Mitnichten!

Contra

No!

Middle

Non!

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Abb.2

Wie wird die Stellung des Hydroxylwasserstoffatoms zur Carbonyl-Gruppe bezeichnet?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Anti

Nein: In diesem Fall zeigt das hydroxylische Wasserstoffatom von der Carbonyl-Gruppe weg - deshalb wird diese Position als "anti" bezeichnet.

Trans

Falsch!

Syn

Richtig: Das hydroxylische Wasserstoffatom zeigt in die gleiche Richtung wie die Carbonyl-Gruppe.

Cis

Nein!

Middle

Sorry!

Contra

Daneben!

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Warum liegen die Siedetemperaturen von Carbonsäuren deutlich höher als die der entsprechenden Alkohole?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Carbonsäuren können nur schwierig erwärmt werden, da sie dann sauer werden.

Das ist doch eine ziemlich "blöde" Antwort - oder?

Die einfachen Carbonsäuren dimerisieren in Lösung über zwei Wasserstoff-Brückenbindungen fast vollständig und "verdoppeln" so faktisch ihre Molmasse.

Perfekt!

Carbonsäuren haben die Ruhe weg - sie sind deshalb nicht so leicht zum Kochen zu bringen.

Keine kluge Wahl - eher im Gegenteil!

Alkohole dimerisieren lediglich, während Carbonsäuren polymerisieren und so beim Erwärmen fest werden.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Welche Aussage stimmt?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Die anti-Form der Ameisensäure ist etwa 12 kcal/mol stabiler als die syn-Form der Ameisensäure.

Leider falsch!

Die syn-Form der Ameisensäure ist etwa 6 kcal/mol stabiler als deren anti-Form.

Sehr gut!

Die syn-Form der Ameisensäure ist etwa 24 kcal/mol stabiler als die anti-Form der Ameisensäure.

Ameisensäure, egal ob syn- oder anti-Form ist energetisch völlig gleichwertig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen