zum Directory-modus

Übung: Addition von HX an Alkine - Mechanismus

Aufgabe

Ein sequentieller Mechanismus der HX-Addition über eine Carbeniumion-Zwischenstufe ist nicht möglich. Warum?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Wegen der Stabilität des Vinylkations.

Nein.

Wegen der Instabilität des Vinylanions.

Nein.

Wegen der Instabilität des Vinylkations.

Stimmt.

Wegen der Stabilität des Vinylanions.

Nein.

Wegen der Instabilität des Vinylzwitterions.

Nein.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Welche Alternative über einen konzertierten Mechanismus kann man formulieren?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Es kann ein acyclischer Übergangszustand formuliert werden - analog zur Bromaddition an Alkene.

Nein.

Es kann ein cyclischer Übergangszustand formuliert werden - analog zur Bromeliminierung aus Alkenen.

Nein.

Es kann ein cyclischer Übergangszustand formuliert werden - analog zur Bromaddition an Alkine.

Nein.

Es kann ein acyclischer Übergangszustand formuliert werden - analog zur Bromaddition an Alkine.

Nein.

Es kann ein cyclischer Übergangszustand formuliert werden - analog zur Bromaddition an Alkene.

Stimmt.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Dieser Mechanismus erklärt auch die Bevorzugung des ...

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

... cis-Additionsproduktes.

Nein.

... trans-Substitutionsproduktes.

Nein.

... cis-Substitutionsproduktes.

Nein.

... trans-Additionsproduktes.

Stimmt.

... trans-Eliminierungsproduktes.

Nein.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Die Resonanzstrukturen des Übergangszustandes zeigen ...

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

... wie sich die beiden beteiligten Kohlenstoffatome mit dem Wasserstoffatom die positive Ladung teilen.

Stimmt.

... wie sich die beiden beteiligten Kohlenstoffatome mit dem Wasserstoffatom die negative Ladung teilen.

Nein.

... wie sich die drei beteiligten Kohlenstoffatome mit dem Wasserstoffatom die positive Ladung teilen.

Nein.

... wie sich die drei beteiligten Kohlenstoffatome mit dem Wasserstoffatom die negative Ladung teilen.

Nein.

... wie sich die drei beteiligten Kohlenstoffatome mit den beiden Wasserstoffatomen die negative Ladung teilen.

Nein.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Abb.1

Welche Beschreibung passt zum Bild?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Zu sehen ist die Anti-Markovnikov-Orientierung bei der Addition an endständige Alkine.

Nein.

Zu sehen ist die Markovnikov-Orientierung bei der Addition an endständige Alkine.

Sehr richtig.

Zu sehen ist die Markovnikov-Orientierung bei der Eliminierung von endständigen Alkinen.

Nein.

Zu sehen ist die Markovnikov-Orientierung bei der Addition an endständige Alkene.

Nein.

Zu sehen ist die Anti-Markovnikov-Orientierung bei der Eliminierung von endständigen Alkinen.

Nein.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen