zum Directory-modus

Stoffwechsel von Fremdstoffen

Der Phase-III-Metabolismus

Was geschieht nun mit den Produkten des Phase-I- und Phase-II-Metabolismus in den Zellen? Für alle nachfolgenden Schritte hat sich der Begriff "Phase-III" eingebürgert. Als Phase-III-Reaktion wird sowohl der Export der Fremdstoff-Konjugate mit Hilfe von Transportproteinen oder Effluxpumpen aus der Zelle gemeint sein, aber auch der finale Export aus dem Organismus wird so bezeichnet. Bei Pflanzen ist die Phase-III-Reaktion eine Ablagerung der gebildeten Konjugate in Kompartimenten (lokale Exkretion), während Tiere eine direkte Exkretion über verschiedene Wege erreichen können:

  • Exkretion über die Niere (renal) durch glomuläre Filtration, tubuläre Sekretion oder Resorption bei wasserlöslichen, polaren Stoffen
  • Exkretion über die Galle (biliär) bei wasserlöslichen, polaren Stoffe
  • intestinale Sekretion
  • Atemluft-Exkretion bei flüchtigen Stoffen
  • Exkretion mit der Muttermilch bei fettlöslichen Stoffen

Für den Export aus der Zelle sind ABC-Transporter, die so genannten ABC-Exportpumpen, verantwortlich. Diese membrangebundenen Proteine oder Proteinkomplexe können ungeladene lipophile Substrate transprotieren (MDR1/P-Glycoproteine) oder auch anionische Konjugate (multidrug resistance protein oder MRP1, MRP2 oder MRP3).

Seite 16 von 16>