zum Directory-modus

Voltammetrie und Polarograhie

Differential-Puls-Polarographie

Differenzial-Puls-Polarographie ist die universellste und am häufigsten verwendete polarographische Bestimmungsmethode. Sie eignet sich gleichermaßen für irreversible und reversible Systeme.

Bei der Differenzial-Puls-Polarographie werden einer schrittweise anwachsenden Gleichspannungsrampe Rechteckpulse mit kleiner, konstanter Amplitude überlagert. Die Messungen des Stroms I als Funktion der Spannung U erfolgen dabei unmittelbar vor dem Puls und am Ende des Pulses.

Abb.1

Da die Differenzen der Messwertpaare gebildet werden, ergibt sich die 1. Ableitung der oben dargestellten Messkurve. Diese ist peakförmig und hat den Vorteil, sich leichter auswerten zu lassen.

Der Hauptgrund für den beliebten Einsatz der Differenzial-Puls-Polarographie ist die niedrige Nachweisgrenze von ca. 10 -7 mol/l (invers ca. 10 -11 ).

Seite 4 von 12