zum Directory-modus

PIC-Programmierung

Befehl XORLW

XOR-Verknüpfung einer Konstanten mit W-Register
Tab. 1
XORLW: XOR-Verknüpfung k mit W
Syntax: XORLW k
Operanden:0 ≤ k ≤ 255
Operation:(W) .XOR. k → (W)
Zyklen:1
Wörter:1
Beeinflusste Flags:Zero
Code:11 1010 kkkk kkkk

Dieser Befehl bewirkt eine bitweise Exklusiv-ODER-Verknüpfung zwischen dem Inhalt des W-Registers und der mit "k" bezeichneten Konstanten. Dabei wird im Ergebnis ein Bit nur dann gesetzt, wenn das entsprechende Bit entweder im W-Register oder in der Konstanten gesetzt war. Ist das Bit in beiden Zahlen gesetzt (oder gelöscht), ist das Ergebnis-Bit gelöscht. Das Ergebnis wird im W-Register abgelegt. Entsteht hier das Ergebnis Null, so wird wiederum das Zero-Flag gesetzt.

Beispiel

   ; Vor der Anweisung 
   ; W = 0xB5 
   
   XORLW 0xAF 
   
   ; Nach der Anweisung: 
   ; W = 0x1A 
   
Seite 35 von 36