zum Directory-modus

PIC-Direktiven

CBLOCK, CONSTANT

CBLOCK

Definiert einen Konstantenblock

cblock [expr]

Definiert eine Liste von benannten Konstanten. Jedem wird ein Wert zugewiesen, der um eins gegenüber dem vorherigen erhöht ist. Der Zweck der Direktive ist es, vielen Konstanten aufeinanderfolgende Adressen zuzuweisen.

Beispiel

cblock 0x20 ; name_1 wird die Adresse 20h zugewiesen

name_1,name_2 ; name_2 Adresse 21h usw.

name_3,name_4 ; name_4 wird die Adresse 23h zugewiesen

endc

CONSTANT

constant label [=expr, ..., label [=expr]]

"label" ist ein gültiger MPASM Label und "expr" ein gültiger MPASM Ausdruck. Die CONSTANT- Direktive deklariert Symbole für den Gebrauch in MPASM Ausdrücken. Konstanten brauchen nicht zurückgesetzt zu werden, nachdem sie einmal initialisiert wurden. Dies ist der prinzipielle Unterschied zwischen Symbolen die als Konstante und solchen, die als Variable deklariert wurden. Ansonsten müssen Konstanten und Variablen austauschbar in Ausdrücken verwendet werden.

Beispiel

variable RecLength=64 ; Setze zugewiesene RecLength

constant BufLength=512, MaxMem ; Initialsiere BufLength

; RecLength kann

; später zurückgesetzt werden

; in RecLength=128

;

;

MaxMem=Recength+BufLength ; CalcMaxMem

Seite 2 von 26