zum Directory-modus

Parallele Schnittstelle (IEEE1284)

Übertragungsmodi

Die genormte Druckerschnittstelle IEEE 1284 kann in den folgenden Modi betrieben werden:

  • SPP-Modus (Standart Parallel Port)In diesem Modus werden die Daten genau so, wie beim ursprünglichen Centronics Port über einen 8 Bit breiten Port übertragen.
  • Nibble-ModusIn diesem Modus werden die Daten genau so, wie beim ursprünglichen Centronics Port über einen 8 Bit breiten Port übertragen. Zusätzlich können im so genannten auch Daten in den Computer zurückgelesen werden.
  • Byte-Mode (auch bidirektionaler Modus oder PS/2-Modus) Die Leitungsbezeichnungen und Registerbelegungen des Byte-Modus sind identisch mit denen des SPP-Modus. Der Unterschied liegt in der Möglichkeit die Datenleitungen durch ein zusätzlich gesetztes Bit im Steuerregister sowohl zum Senden als auch zum Empfangen von Daten zu verwenden.
  • EPP-Modus (Enhanced Parallel Port)Bis auf den 8 Bit breiten Bus bestehen keine Gemeinsamkeiten mehr mit dem ursprünglichen Centronics Port. Im EPP-Modus ist sowohl die Übertragung von Daten wie auch die Übertragung von Adressen erlaubt und ein Interrupthandling ist möglich. Der Handshake wird hier nicht mehr über die Software gesteuert sondern von der EPP-Hardware.
  • ECP-Modus (Enhanced Capability Port)Zusätzlich zu den Fähigkeiten des EPP-Modus, besitzt der ECP-Modus die Möglichkeit der Datenkomprimierung.

Um festzustellen, in welchem Modus die Kommunikation zwischen Rechner und Peripherie stattfinden kann, wurde in der IEEE 1284-Norm ein Verhandlungsprotokoll, die so genannte Negotation definiert.

Seite 3 von 9