zum Directory-modus

Parallele Schnittstelle (IEEE1284)

Einleitung

Die Centronics-Schnittstelle wurde in den 1970er Jahren von dem damals marktführenden Druckerhersteller Centronics entwickelt und nach ihrer Einführung auch von anderen Herstellern übernommen. Als IBM 1981 den PC auf den Markt brachte, war die Schnittstelle, die 8 Bit's parallel übertragen konnte, als schnellere Alternative zur seriellen Schnittstelle gedacht, um mit ihr beim Anschluss der damals gängigen Matrix Drucker, eine Leistungssteigerung zu erzielen.

Mit einer Übertragungsrate von höchstens 150 KB pro Sekunde und der Anschlussmöglichkeit eines maximal ca. 1,8 m langen Druckerkabels, konnte die parallele Schnittstelle den Anforderungen der sich immer weiter verbreitenden und schneller werdenden PCs nicht gerecht werden.

Die höheren Anforderungen und die immer noch nicht vorhandene Norm, brachten 1991 einige Druckerhersteller zu einem Zusammentreffen, um eine brauchbare Druckeransteuerung über Netzwerke zu entwickeln und zu standardisieren. Die anwesenden Firmen, unter anderem IBM, Lexmark und Texas Instruments, bildeten die Network Printing Alliance (NPA) und spezifizierten ein Befehlssatz zur Steuerung von Druckeranwendungen und Drucker.

Während der Umsetzung der gemeinsamen Spezifikation, stellte man fest, dass die Möglichkeit einer bidirektionalen Kommunikation zwischen Drucker und PC gegeben sein muss, um allen Punkten der Spezifikation gerecht zu werden. Man machte dem  IEEE den Vorschlag ein Komittee zur Entwicklung eines bidirektionalen hochgeschwindigkeits Parallel-Ports für den PC zu gründen. Dabei wurde die Anforderung gestellt, dass der neu zu entwickelnde Standard zur herkömmlichen Druckerhard- und Software kompatibel bleiben muss, gleichzeitig aber eine Datenübertragung von über 1 MB pro Sekunde ermöglichen sollte. Das daraufhin gegründete Komitee wurde als IEEE 1284 Komitee bezeichnet

Sei März 1994 existiert nun die endgültige Spezifikation des IEEE 1284 Standards (Standard Signaling Method for a Bi-directional Parallel Peripheral Interface for Personal Computers) und obwohl die Schnittstelle unter der Bezeichnung "parallele Druckerschnittstelle" bekannt wurde, lassen sich prinzipiell auch andere Endgeräte außer Drucker anschließen.

<Seite 1 von 9