zum Directory-modus

Autokorrelation

Einleitung zur Autokorrelation

In der Messtechnik kommt es sehr häufig vor, dass die zu beobachtenden Messdaten (Signale) durch unerwünschte, aber häufig technisch unvermeidbare Signale ohne erkennbaren Informationsinhalt überlagert (gestört) sind. Im Allgemeinen sind solche Störsignale stochastische oder auch scheinbar stochastische Signale, so genanntes Rauschen .

In ungünstigen Fällen können solche Störungen des Messsignals durch stochastische Signale so intensiv sein, dass das Messsignal sich einer sinnvollen Auswertung entzieht. Da bei der Auswertung von Messsignalen ein möglichst kleiner Messfehler wünschenswert ist, ist eine Reduktion des Rauschsignals häufig sehr wichtig.

<Seite 1 von 9