zum Directory-modus

Analog-Digital-Wandler

Parallelverfahren

Beim Parallelverfahren vergleicht man die Eingangsspannung gleichzeitig mit n Referenzspannungen und stellt fest, zwischen welchen beiden sie liegt. Auf diese Weise erhält man die vollständige Zahl in einem Schritt. Allerdings ist der Aufwand sehr hoch, da man für jede mögliche Zahl einen Komparator benötigt. Für einen Messbereich von 0 bis 100 in Schritten von Eins benötigt man also n=100 Komparatoren.

Die detaillierte Funktionsweise wird in der Animation Parallelverfahren demonstriert. Die Komparatorzustände werden zunächst in den Gray-Code, dann in den Dual-Code übertragen. Beim Gray-Code handelt es sich um einen Zahlencode, der so beschaffen ist, dass sich beim Übergang von einer Zahl zur nächsten immer nur ein einziges Bit ändert. Beim Übergang zur nächsthöheren Stellenzahl werden alle niederigen Zahlen gespiegelt und eine Eins davorgesetzt. Dabei müssen nicht notierte Nullen sinngemäß ergänzt werden.

Tab.1
Codeumsetzung
DezimalcodeDual-codeGray-Code
000
111
21011
31110
4100110
5101111
6110101
7111100
Seite 2 von 10