zum Directory-modus

Messung der Luftfeuchtigkeit

Einleitung

Die Luftfeuchtigkeit gibt ganz allgemein den Wasser- bzw. Wasserdampfgehalt von Luft oder Gasen an. Dabei wird zwischen der absoluten und der relativen Luftfeuchtigkeit unterschieden.

Die absolute Luftfeuchtigkeit ( fa ) entspricht der Masse des Wasserdampfes ( mw ) bezogen auf das Volumen (V), in dem er sich befindet:

f a = m w V

Die relative Luftfeuchtigkeit ( frel ) ist das Verhältnis zwischen der absoluten Luftfeuchtigkeit ( fa ) und der maximal möglichen Luftfeuchtigkeit ( fa, max = dimensionslose Zahl):

f r e l = f a f a , max

Die Luft kann nur bis zur Sättigung Wasser aufnehmen. Der Sättigungspunkt hängt stark von der Lufttemperatur ab. Wird der Sättigungspunkt erreicht bzw. überschritten, so kondensiert der Wasserdampf und der so genannte Taupunkt ist erreicht.

Die Feuchtebestimmung von Luft oder von anderen Gasen wird mit Hygrometer, Psychrometer oder kapazitiven Feuchtesensoren durchgeführt.

<Seite 1 von 4