zum Directory-modus

Reaktionsordnung

Zerfallsreaktionen und Umlagerungen

Typische Reaktionen 1. Ordnung sind Zerfallsreaktionen komplizierterer Moleküle in einfachere, sowie Umlagerungen:

Abb.1

An der letzten Gleichung läßt sich zeigen, dass Reaktionsgleichung, Reaktionsordnung und Reaktionsmolekularität keineswegs formal übereinstimmen müssen. Der N2O5 -Zerfall erfolgt in mehreren Teilschritten, deren langsamster die Geschwindigkeit der Gesamtreaktion und damit auch die Reaktionsordnung bestimmt:

Abb.2

Einer der beiden monomolekularen Schritte muss also der langsamste und damit derjenige sein, der die Reaktionsgeschwindigkeit und gleichzeitig die Reaktionsordnung bestimmt.

Allgemein gilt: Ist der langsamste Teilschritt einer Reaktionsfolge monomolekular, so ist die Reaktion 1. Ordnung, ist er bimolekular, so ist sie 2. Ordnung. Stöchiometrisch komplizierte Reaktionen können also durchaus 2. Ordnung sein, wie das folgende Beispiel zeigt:

Abb.3
Abb.4
Seite 5 von 10