zum Directory-modus

Reaktionskinetik

Beispiel zur Stoßtheorie

Die Zusammenhänge zwischen Stoßzahl, erfolgreichen Zusammenstößen, Temperatur und Reaktionsgeschwindigkeit (RG) werden am konkreten Zahlenbeispiel zur Iodwasserstoffbildung deutlich:

Tab.1
Zusammenhang zwischen Temperatur, Stoßzahl und Reaktionsgeschwindigkeit der Reaktion H 2 ( g) + I 2 ( g) 2HI(g) bei [H2] = [I2] = 0.01 molL-1
Temperatur [K]Zahl der H2-I2-Stöße [l-1 s-1]berechnete RG bei der Annahme, dass alle Stöße zur Reaktion führenexperimentell bestimmte RG [mol l-1· s-1]Zahl der erfolgreichen H2-I2-Stöße [l-1 s-1]
633 7,16 10 31 1,19 10 8 0,131 10 6 7,89 10 16
667 7,35 10 31 1,22 10 8 0,668 10 6 4,02 10 17
710 7,58 10 31 1,26 10 8 4,690 10 6 2,82 10 18
738 7,73 10 31 1,28 10 8 13,870 10 6 8,35 10 18

Man sieht, dass die Stoßzahl mit steigender Temperatur nur geringfügig wächst, die Reaktionsgeschwindigkeit hingegen drastisch, weil die Zahl energiereicherer Moleküle zunimmt.

Seite 6 von 8