zum Directory-modus

Kettenreaktion

Kettenabbruch

Auch der Abbruch einer Reaktionskette kann auf unterschiedliche Weise stattfinden:

a) Reaktion mit der Gefäßwand:

R R (ads.)

b) Reaktion mit einem Molekül unter Bildung eines wenig reaktionsfähigen Radikals:

Abb.1

c) Reaktion mit Übergangsmetall-Ionen:

RO 2 + M n+ RO 2 - + M (n+1)+

d) Reaktion zweier Radikale miteinander unter Rekombination:

Cl + Cl +M Cl 2 + M *

Hierbei kommt einem dritten Teilchen M die Funktion zu, die bei der Rekombination freiwerdende Bindungsenergie aufzunehmen.

Abbruchreaktionen sind meist stark exotherm. Um einen sofortigen Wiederzerfall des Rekombinationsprodukts zu vermeiden, muss die freiwerdende Energie schnell abgeführt werden. Als energieaufnehmender Stosspartner kommen dritte Moleküle in Frage oder aber, vor allem bei Gasreaktionen unter vermindertem Druck, die Gefäßwand. Bei mehratomigen Radikalen kann die Energie auch intramolekular aufgenommen werden, indem sie sich auf verschiedene Rotations- und Schwingungsfreiheitsgrade des Moleküls verteilt.

Seite 4 von 4>