zum Directory-modus

Kettenreaktion

Kettenreaktionen

Eine besondere Art von Folgereaktionen sind die Kettenreaktionen. Bei den Kettenreaktionen spielen Radikale, das sind energiereiche reaktionsfähige Teilchen mit ungepaarten Valenzelektronen, eine wesentliche Rolle.

Ein einfaches Beispiel für eine Kettenreaktion ist die Bildung von HCl aus Wasserstoff und Chlor (Chlorknallgas-Reaktion).

Beispiel: Chlorknallgas-Reaktion

Bei der Startreaktion entstehen freie Radikale, hier durch photochemische Spaltung von Chlormolekülen in Atome.

Cl2 2Cl

Bei der Kettenfortpflanzung findet die Umsetzung zu den Reaktionsprodukten unter Neubildung von Radikalen statt.

Cl+ H2 HCl+ H (unverzweigte Kette) H+ Cl2 HCl+ Cl

Theoretisch sollten sich diese Schritte wiederholen bis alles H2/Cl2 umgesetzt ist. Es kommt jedoch auch zum Kettenabbruch, wobei Radikale verschwinden.

2Cl Cl2 H+ Cl HCl 2H H2
<Seite 1 von 4