zum Directory-modus

Phasenumwandlung

ChemieAllgemeine ChemieFlüssigkeiten

Ändert eine Substanz ihren Aggregatzustand, findet eine Phasenumwandlung statt. Die Substanz geht z.B. vom festen in den flüssigen Zustand über, sie schmilzt. Die Temperatur bei der die Substanz schmilzt wird Schmelzpunkt genannt. Weitere Beispiele für Phasenumwandlungen sind das Verdampfen, Sieden, Sublimieren, Erstarren.

Autor

  • Prof. Dr. Gernot Reininger
  • Prof. Dr. Volker Schubert
  • Dr. Manuela Reichert
  • Prof. Dr. Guenter Gauglitz
  • Ann Seidel

Lernziel

  • Phasenübergange betrachten.
  • Den Schmelzvorgang verstehen.
  • Den Unterschied zwischen Verdampfen, Verdunsten und Sieden verstehen.

Wichtige Schlüsselworte in dieser Lerneinheit

Feststoff, Flüssigkeit, Gas, Teilchen, Wechselwirkung, Sublimationsenthalpie, Schmelzenthalpie, Kristallisationsenthalpie, Verdunsten, dynamisches Gleichgewicht, Dampfdruck, Verdampfungsenthalpie