zum Directory-modus

Phasendiagramme reiner Stoffe

Phasendiagramm des Wassers

Das Phasendiagramm des Wassers ist ein Beispiel eines Ein-Komponenten-Systems, da es nur das Verhalten des reinen Wassers in Abwesenheit aller anderen Stoffe zeigt.

Abb.1
Phasendiagramm des Wassers

Am Tripelpunkt (T), der für jeden Stoff spezifische Bedingungen aufweist (für Wasser 0,01°C und 0,61 kPa), existieren die drei Phasen gleichzeitig. Verändert man eine der Bedingungen (Temperatur oder Druck) so verschiebt sich dieses Gleichgewicht und es existieren maximal zwei Phasen nebeneinander. Zum Beispiel führt Druckerhöhung zu einem Punkt, in der flüssigen Phase.

Die rote Horizontale bei 101,33 kPa symbolisiert Bedingungen unter Normaldruck. Bei 0 °C schneidet sie die Linie T-G. Dieser Punkt entspricht dem normalen Schmelzpunkt bzw. Gefrierpunkt (G). Bei 100 °C schneidet die Horizontale die Linie T-K. Dieser Punkt entspricht dem normalen Siedepunkt (S) (Siedepunkt). Wird die Temperatur bei gleichem Druck weiter erhöht, existiert nur noch Wasserdampf.

Am kritischen Punkt (K) verschwindet die sichtbare Trennfläche zwischen flüssiger und gasförmiger Phase, da ihre Dichten gleich sind.

Vertiefung: Kritischer Punkt

Seite 3 von 7