zum Directory-modus

Leitfähigkeit von Elektrolyten

Der spezifische Widerstand

Für den elektrischen Widerstand von Elektrolyten gilt das Ohmsche Gesetz, das heißt Proportionalität von Spannung und Stromstärke.

U = R I

In der Messanordnung ist eine Elektrode dargestellt, die in eine Elektrolytlösung eintaucht. Die Elektrode hat einen Querschnitt A und einen Plattenabstand d. Die Elektroden weden mit einem Wechselstromgenerator betrieben, an den Meßinstrumenten können Strom I und Spannung U abgelesen werden.

Abb.1

Der gemessene Widerstand R ist um so größer, je größer der Plattenabstand d, und um so kleiner, je größer der Plattenquerschnitt A ist, das heißt der Widerstand ist proportional zu d und umgekehrt proportional zu A. Die Proportionalitätskonstante ist eine spezifische Stoffeigenschaft der Elektrolytlösung bei gegebener Konzentration, Temperatur und Druck.

R d, R 1 A , R d A R= ρ d A
Seite 2 von 8