zum Directory-modus

Azeotrope, nichtideale Mischungen

Mischungen, mit positiver Abweichung vom Raoult'schen Gesetz

Positive Abweichung vom Raoult'schen Gesetz treten auf, wenn die Wechselwirkung zwischen verschiedenartigen Teilchen kleiner als zwischen gleichartigen Teilchen

Wechselwirkungen:  AA ≈ BB >> AB

Bei diesem Mischungstyp sind entweder die Wechselwirkungen zwischen den Molekülen A und A oder B und B stärker als zwischen A und B.

Bei der Herstellung der Mischung muss zur Trennung der Moleküle Energie zugeführt werden. Die Mischungsenthalpie ist positiv (ΔmixH>0), der Mischungsvorgang verläuft also endotherm.

Auf der in der Mischung verminderten Molekülanziehung beruht auch die Zunahme des Mischungsvolumens Vmix>V1+V2 und die Erhöhung des Dampfdrucks.

Abb.1
Dampfdruckkurven

Schematische Darstellung der Partial-Dampfdrücke und des Gesamtdampfdruckes bei positiver Abweichung. Die schwarzen Linien stellen das ideale Verhalten dar.

Seite 4 von 10