zum Directory-modus

Azeotrope, nichtideale Mischungen

Mischungen, mit negativer Abweichung vom Raoult'schen Gesetz

Negative Abweichung vom Raoult'schen Gesetz treten auf, wenn die Wechselwirkung zwischen verschiedenartigen Teilchen größer als zwischen gleichartigen Teilchen ist.

Wechselwirkungen:  AA ≈ BB << AB

Sind die Wechselwirkungen zwischen ungleichen Molekülen stärker als zwischen gleichen, so lagern sich unterschiedliche Moleküle bevorzugt zusammen, sie bilden Assoziate. Dieses Verhalten führt zu negativen Mischungsenthalpien ( ΔmixH<0), die Lösungsreaktion ist exotherm.

Gleichzeitig ist das Mischungsvolumen geringer als die Summe der Volumina der Reinkomponenten Vmix<V1+V2. Die Verminderung des Dampfdrucks rührt daher, dass die Assoziate sich ähnlich wie größere Moleküle verhalten; das heißt der Dampfdruck ist niedriger.

Abb.1
Dampfdruckkurven

Schematische Darstellung der Partial-Dampfdrücke und des Gesamtdampfdruckes bei negativer Abweichung. Die schwarzen Linien stellen das ideale Verhalten dar.

Seite 3 von 10