zum Directory-modus

Feststoffe: Einführung

Strukturtypen

Kristalle können nicht nur nach Art ihrer Kristallbausteine und Bindung in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, sondern auch nach ihrer Bindungsorientierung. Die Bindung kann zum Beispiel in alle drei Richtungen gleichstark sein oder aber sich auf zwei Dimensionen beschränken. Im Folgenden werden drei Strukturtypen betrachtet.

Raumstruktur
Raumstrukturen (auch Koordinationsstruktur, Gerüststruktur) sind dreidimensional unbegrenzte Gitterverbände mit starken Bindungen. Die Bindungsstärke ist in alle drei Richtungen gleich stark. Beispiele sind NaCl (Abb. 1) und Diamant (Abb. 4) .
Schichtstruktur
Sind die Bindungen in einem Kristall nur in zwei Richtungen stark ausgebildet, in der dritten jedoch nur sehr schwach, liegt eine Schichtstruktur vor. Die einzelnen Schichten werden durch Van-der-Waals-Kräfte (London-Kräfte) oder durch gegensätzlich geladene Ionen zusammengehalten. Beispiele sind Graphit (Abb. 2) und Molybdändisulfid (Abb. 5) .
Kettenstruktur
Kristalle, in denen die Gitterbausteine nur in eine Dimension gerichtet sind, haben Kettenstruktur: Die Gitterbausteine sind kettenförmig angeordnet. Die einzelnen Ketten werden durch Van-der-Waals-Kräfte (London-Kräfte) oder durch gegensätzlich geladene Ionen zusammengehalten. Beispiele sind Berylliumchlorid (Abb. 3) und Kupferchlorid.

Anschauliches

Tab.1
Strukturtypen
KoordinationsstrukturSchichtstrukturKettenstruktur
Mouse
Abb.1
Natriumchlorid, NaCl
Mouse
Abb.2
Graphit, C
Mouse
Abb.3
Berylliumchlorid, [BeCl2]n
Mouse
Abb.4
Diamant, C
Mouse
Abb.5
Molybdändisulfid, MoS2

Trigonal-prismatische Umgebung des Molybdändisulfids

Seite 3 von 5