zum Directory-modus

Exkurs: Dioden und Transistoren

Abb.1
Diode
Abb.2
Transistor

Dioden und Transistoren werden aus n- und p-dotierten Halbleitern aufgebaut.

Diode
Dioden sind aus einer Schicht n-dotierten und einer Schicht p-dotierten Halbleitern aufgebaut, die sich berühren. Deshalb leiten sie den Strom in eine Richtung und wirken in die andere Richtung als Isolatoren.
Transistor
Transistoren dienen der Verstärkung des elektrischen Stroms oder der Spannung. Sie werden in Bipolare Transistoren (Abb. 2) und Feldeffekttransistoren eingeteilt. Bipolare Tansistoren bestehen aus drei Schichten dotierter Halbleiter, die N-P-N (n-Transistor) oder P-N-P (p-Transistor) angeordnet sein können. Ihre Anschlüsse sind Kollektor, Basis und Emitter.
Beispiel Phototransistor

Phototransistoren sind eine Funktionserweiterung der Photodiode, da sie meist zum direkten Schalten kleiner Verbraucher benutzt werden können. Durch einfallendes Licht werden in einer Photodiode Ladungsträger erzeugt und unmittelbar im Transistor verstärkt. Phototransistoren besitzen deshalb meist nur einen Kollektor- und Emitter-Anschluss.

Abb.3
Wirkungsweise eines Phototransistors

Beim Phototransistor ist der Basis-Kollektor-Übergang in Sperrrichtung gepolt, so werden die durch die Lichteinstrahlung erzeugten Elektronen-Loch-Paare getrennt. Die Löcher (positive Ladungen) fließen durch die Basis zum Emitter, die Elektronen fließen zum Kollektor.

Phototransistoren haben ein weites Anwendungsfeld. Typische Anwendungsbeispiele sind Dämmerungsschalter und Lichtschranken.