zum Directory-modus

Konformation des Ethan-Moleküls

Die Orientierung der beiden Molekülteile zueinander wird als Konformation des Moleküls bezeichnet. Man zeichnet zum besseren Verständnis die Moleküle in der Newman-Projektion. Prinzipiell sind je nach Drehwinkel unendlich viele Konformationen möglich. Der Verdrehungswinkel der beiden Moleküle heißt "Diederwinkel Θ".

Abb.1
Diederwinkel Θ =  0 °
Abb.2
Diederwinkel Θ =  60 °

Zwei dieser Konformationen sind allerdings auffällig.

Abb.3
Abb.4
Abb.5
Abb.6

Die beiden Konformationen unterscheiden sich geringfügig bezüglich ihrer Energie. Die verdeckte Konformation ist nur um 12 kJ/mol energiereicher als die gestaffelte. Bei Raumtemperatur erfolgt eine ständige Umwandlung der Konformere ineinander, da durch die thermische Bewegung die für die Umwandlung nötige Energie leicht aufgebracht wird.

Abb.7

Die freie Drehbarkeit ist charakteristisch für Einfachbindungen. Sie kann allerdings mehr oder weniger stark eingeschränkt sein, wenn das Molekül Ringstruktur besitzt oder voluminöse Molekülteile aus sterischen Gründen eine Drehung behindern.