zum Directory-modus

Hybridisierung und VSEPR

ChemieAllgemeine ChemieChemische Bindung

Die Stukturen mehratomiger Moleküle (linear, gewinkelt, planar, nicht planar) lassen sich mittels Hybriden und Abstoßungsbetrachtungen von bindenden und freien Elektronenpaaren (VSEPR-Theorie) meist zutreffend vorhersagen. Die VSEPR-Theorie kommt ohne Hybride aus und wird in gesonderten Abschnitten eingehend behandelt.

Autor

  • Prof. Dr. Volker Schubert
  • Prof. Dr. Gernot Reininger

Lernziel

  • Sie lernen die VSEPR-Theorie kennen.

Wichtige Schlüsselworte in dieser Lerneinheit

Hybridisierung, VSEPR-Modell