zum Directory-modus

Aufbauprinzip des Periodensystems

Veranschaulichung des Aufbauprinzips

Nach dem Aufbauprinzip werden die energetisch niedrigsten Orbitale als erstes besetzt. Nach dem Pauli-Prinzip kann ein Atomorbital maximal zwei Elektronen aufnehmen, deren Spin entgegengesetzt ist. Nach der Hund'schen Regel werden Orbitale zunächst einfach besetzt, so dass die größtmögliche Anzahl an ungepaarten Elektronen auftritt.

Ein s-Orbital hat die niedrigste Energie, gefolgt von den p- und d-Orbitalen. Somit werden zuerst die s-Orbitale aufgefüllt gefolgt von den p- und d-Orbitalen. An manchen Stellen überschneiden sich die Energieniveaus. Die Elektronenkonfiguration von Chrom ist z.B. [Ar]3d54s1 statt [Ar]3d44s2. Vollbesetzte Schalen und Unregelmäßigkeiten in der Reihenfolge, in der die Unterschalen besetzt werden, werden in der folgenden Aniation rot hervorgehoben.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Elektronenaufbauprinzip der Elemente
Seite 5 von 6