zum Directory-modus

Aufbauprinzip des Periodensystems

Einleitung

Die Geschichte des Periodensystems geht auf den Anfang des 19. Jhd. zurück. Damals veröffentlichten Dimitri Mendelejew in Russland und Julius Lothar Meyer in Deutschland unabhängig voneinander Ordnungsprinzipien für die Anordnung der chemischen Elemente. Der Grundgedanke beider Systeme war, die Elemente nach ihrer Atommasse in Spalten zu sortieren. Weder Mendelejew noch Meyer war es möglich eine wissenschaftliche Erklärung für den Aufbau ihrer Systeme zu finden.

1905 fand der englische Physiker Moseley heraus, dass nicht die Atommasse, sonder die Kernladungszahl die Grundlage für die Anordnung der Elemente im Periodensystem ist. Er entdeckte, dass diese identisch mit der von Meyer und Mendelejew aufgestellten "Platznummer", der Ordnungszahl ist. Moseley gelang es somit als ersten die Reihenfolge der Elemente experimentell nachzuweisen.

Erst nachdem der Aufbau des Atoms bekannt war, konnte eine Aussage über das Aufbauprinzip des Periodensystems gemacht werden. Heute wissen wir nach welchen Kriterien das Periodensystem aufgebaut ist.

Das Aufbauprinzip des Periodensystems geht auf Wolfgang Pauli zurück. Es beinhaltet:

<Seite 1 von 6