zum Directory-modus

Atombau

Atombau

Atome haben einen positiven Atomkern (Nukleus), der von der wesentlich größeren Elektronenhülle umgeben ist. Die Protonen und Neutronen befinden sich im Atomkern, deswegen werden sie auch Nukleonen (Kernteilchen) genannt.

Da die Neutronen keine Ladung haben, ist die Anzahl der Protonen im Kern eines Elements die Kernladungszahl. Sie entspricht der Ordnungszahl (Z) im Periodensystem der Elemente. Die Nukleonenzahl eines Elements gibt die Summe aller im Kern befindlichen Teilchen an. Die Nukleonenzahl ist gleich der Massenzahl (A) eines Atoms, da die geringe Masse der Elektronen keinen großen Einfluss auf die Atommasse hat.

Abb.1
Abb.2

Ein Atom hat einen Durchmesser von ca. 10 10 (= 100 pm ). Davon nimmt der Atomkern nur ein 1/100 000 ein, er versammelt also die größte Masse auf kleinstem Raum. Der restliche Platz steht den Elektronen zur Verfügung.

Literatur

Dickerson, R. E.; Irving, G. (28. September 1999): Chemie: - eine lebendige und anschauliche Einführung. 1. AuflageWiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA , 704 , ISBN: 978-3-527-29882-2
Seite 2 von 3