zum Directory-modus

Atombau

Vorbemerkung

In der Natur treten häufig bei stofflichen und energetischen Umwandlungen Gesetzmäßigkeiten mit ganzzahligen Beziehungen auf:

Beispiele
  • Stoffmengenverhältnisse bei chemischen Reaktionen (Stöchiometrie)
  • Gesetze der konstanten und multiplen Proportionen (Proust, Dalton)
  • Gesetz der konstanten Volumenverhältnisse bei Gasreaktionen (Gay-Lussac)
  • Elektrizitätsmengenverhältnisse bei elektrochemischen Reaktionen (Faraday)
  • Energiebeträge bei photochemischen Reaktionen (Stark, Einstein)
  • Energiebeträge bei Strahlungsvorgängen (Strahlung des "schwarzen Körpers", Planck)
  • Energiebeträge bei thermischen Vorgängen in festen Körpern (Atomwärme bei normalen Temperaturen, Dulong-Petit'sche Regel)

Diese Gesetzmäßigkeiten lassen sich nur mit Hilfe einer naturwissenschaftlich basierenden Atomtheorie erklären.

Literatur

Dickerson, R. E.; Irving, G. (28. September 1999): Chemie: - eine lebendige und anschauliche Einführung. 1. AuflageWiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA , 704 , ISBN: 978-3-527-29882-2
<Seite 1 von 3