zum Directory-modus

Farbindikatoren

Hinweise

Unsymetrischer Umschlagsbereich
Sind die Farbintensitäten der beiden Indikatorformen bei gleicher Konzentration sehr verschieden, so ist der Umschlagsbereich unsymmetrisch bezüglich pH = pKHIn. Der Umschlagsbereich ist jedoch für zweifarbige Indikatoren unabhängig von seiner Gesamtkonzentration. Einfarbige Indikatoren (zum Beispiel Phenolphthalein) hängen hingegen bezüglich des Umschlagsbereichs von der Konzentration ab. So wird die rosa Farbe von Phenolphthalein bei Überdosierung bereits bei niedrigeren pH-Werten sichtbar (Näheres siehe Lehrbücher zur quantitativen Analyse).
Einfluß des Indikators auf den pH-Wert der Lösung
Da sich Säure-Base-Gleichgewichte in einer Lösung selbständig einstellen, ist es gleichgültig, ob eine Indikatorsäure oder die konjugierte Indikatorbase verwendet wird. Man darf aber nicht übersehen, dass die pH-Indikatoren als Säuren oder Basen selbst den pH-Wert der Lösung geringfügig beeinflussen. Bei Zugabe einer Indikatorsäure wird der pH-Wert erniedrigt, was bei bestimmungsgemäßem Zusatz sehr geringer Mengen im Allgemeinen nicht messbar ist. Bei Titrationen dürfen Indikatoren in nicht zu großen Mengen zugesetzt werden, damit das Titrationsergebnis nicht verfälscht wird.
Seite 3 von 4