zum Directory-modus

Einführung in die technische Herstellung von Styrol

Herstellung von Styrol durch indirekte Propenoxidation (SM/PO-Verfahren)

Die indirekte Propenoxidation im SM/PO-Verfahren (oder auch PO/SM-Verfahren) über Ethylbenzolhydroperoxid liefert neben Propenoxid (PO) als Nebenprodukt auch monomeres Styrol (SM). Wegen mehrerer Nebenreaktionen liegt das Molverhältnis Propenoxid zu Styrol nicht bei 1:1, sondern bei 1:1,4.

Die Peroxidation von Ethylbenzol findet bei 140 °C und 2 bar in flüssiger Phase statt.

Abb.1

Die Epoxidierung des Ethylbenzolhydroperoxids läuft bei 115 °C und 38 bar entweder homogen an gelöstem Molybdännaphthenat (Halcon/Arco) oder heterogen an festem Titanoxid/SiO2 (Shell) ab.

Abb.2

Das entstandene α-Penylethanol wird bei 180-280 °C in flüssiger Phase mit Triphenylmethan als Lösungsmittel oder in der Gasphase über Al2O3 zu Styrol dehydratisiert.

Abb.3
Seite 2 von 3