zum Directory-modus

Herstellung von Styrol durch katalytische Dehydrierung

Isotherme Dehydrierung

Abb.1

Dehydrierung

Bei dem isotherm durchgeführten Prozess befindet sich der Katalysator in den Rohren eines Rohrbündelreaktors (c). Die Rohre werden von außen mit einem Wärmeträger, in diesem Fall mit heißen Brenngasen möglichst homogen beheizt. Das Reaktionsgemisch, das aus frischem und im Kreislauf geführten (d.h. beim Durchlaufen des Prozesses nicht umgesetztem) Ethylbenzol besteht, wird mit Wasserdampf im Massenverhältnis 1:1 verdünnt. Beim Durchlaufen des Reaktors werden etwa 45 bis 50 % des Ethylbenzols zu Styrol dehydriert. Durch diesen relativ niedrigen Umsatz werden Nebenreaktionen auf ein Minimum begrenzt.

Interaktives Fließschema der Produktionsanlage

Seite 3 von 4